5. Juni 2006

Merkantiles Barometer, Köln- Ehrenfeld

Der ranzige kik-alike Klamottenladen, der auf meinem Weg vom Bahnhof zum Institut liegt, verscheuert bereits seit zwei Wochen seine gesamte Sommerware zu Schleuderpreisen.
Froh stimmt mich das nicht, denn merkantile Barometer arbeiten ohne die Störvariable "Zweckoptimismus" und sind damit vermutlich ziemlich reliabel.

Kommentare:

annette hat gesagt…

Hui, hui, Psychologiestudium ick hör' Dir trappsen, ob der eloquenten Analyse :o)!

.nin hat gesagt…

pfff... *kicher*

wenn sich das bis zum Vordiplom nicht wieder gelegt haben sollte, geb ich mich hiermit dann zum Abschuß frei : )