25. Januar 2006

sterben in Aachen
































Kommentare:

annette hat gesagt…

Wat bin ich froh, das ich hier nur leben muss, zum Sterben suche ich mir dann ein schöneres Plätzchen! Der lila Lack-Sarg hat allerdings was für sich, designed in den Tod, ist wohl was für ehemalige Bobfahrer!

emily erdbeer hat gesagt…

Für ehemalige Bobfahrer oder für stylische Arschkriecher, die nicht ins Nirvana, sondern ins Jejunum wollen! Ich wünsche mir was in rot, gerne auch aus Holz mit guter Musik un schicken kleinen Boxen. Henk und ich haben uns auf jeden Fall köstlich amüsiert und bei dieser Gelegenheit meinte er, er "habe da noch was für Dich".... Was auch immer das bedeuten mag, Deine Serie über werben und sterben in Aachen kannst Du bestimmt erfolgreich fortsetzen.

.nin hat gesagt…

Das denk ich auch, hier gibt's genug Stoff für eine Fortsetzung.
Hier um die Ecke zum Beispiel...

: )

kid37 hat gesagt…

"Das Haus der Pietät" ist ja ein locus amoenus für die tristeren Seelenzustände dieser Tage. Toll. Sollte ich ein Straßencafé aufmachen, hieße es genau so. Ich richtete es auch so ein.

.nin hat gesagt…

Das wär sehr hübsch : )

Ich hab Erfahrung als Thekenkraft, und ich war eine Katastrophe.
Dürfte ich mit einer Anstellung rechnen?