1. August 2005

Es ist nicht alles Gold

...was glänzt wie ein Meerschweinchenpelz

oder: Ernüchterung, 20 Jahre danach


Eröffnen muß ich mit den Worten: meine ganze Kindheit über wollte ich Meerschweinchen. Ich wollte sie mehr als alles andere, mehr als lange Beine, mehr als Brüste, mehr als die Möglichkeit, den Tag ungeschehen zu machen, als ich gedankenversunken in kackbraunen Cordpantoffeln zur Schule gegangen war.
(Ich hab sogar handschriftlich Passagen aus Meerschweinchenratgebern der Gemeindebücherei kopiert, so doll habe ich mir das gewünscht; und ich hab alle miesen Joker benutzt, die einem als Latenzzeitgemüse so zur Verfügung stehen: mit Bambiaugen vor der Zoohandlung anwurzeln, bitterste Tränen vergießen und heiße Schwüre leisten: "Ich will nur ein Meerschweinchen, sonst will ich nichts, ich wünsch mir auch nie wieder was zu Weihnachten, und zum Geburtstag auch nicht!".)
Unglücklicherweise standen meine Eltern der Haustieridee an und für sich nicht unbedingt nahe (und das, obwohl jedem Blödmann mit "Psychologie heute"- Abo klar ist, wie verheerend sich komplett haustierlose Kindheiten auf das Seelenleben des Heranwachsenden auswirken. Wir können also getrost festhalten, das es reines Glück ist, daß ich heute nicht auf dünnen Beinchen vorm Hauptbahnhof stehe und immerzu die Nase hochziehe).
Speziell die Vorstellung von einem Nagetier im Haus machte meine Mutter nicht froh. Einen Ersatzgoldfisch gab es nicht, auch keinen hirnlosen Sittich. Nada.

Und jetzt hab ich schon zum zweiten Mal die Meerschweinchen meiner achtjährigen Nachbarin in Urlaubspflege, und Jesus, ich bin ernüchtert.

Abschließende und erschöpfende Betrachtung zum Thema Meerschweinchen:

________________________________________________

krummerfinger: Die Viecher sind so doof... die nagen am Käfig wie von Sinnen vor Hunger, und wenn man sich ihnen dann nähert, um sie zu füttern, kriegense nen Herzkaschper. Und zwar egal, wie langsam man sich bewegt. Ich habs ausprobiert.
Und dann hab ich mich gestern noch mal rangeschliechen, um zu sehen, was sie machen, wenn sie unbeobachtet sind.
Nichts, die machen gar nichts. Die sitzen nur auf ihrem Arsch und gucken doof.

Jonas: Poser :D

Kommentare:

back2frog hat gesagt…

ich bevorzuge die rasse der flachmeerschweinchen. nach einer leichten behandlung mittels grand piano und schwerkraft sind sie gaaaaaaaaanz niedlich, und viel umgänglicher. man kann sie sogar platzsparend in einer lade unterbringen.

:O)

back2frog hat gesagt…

nachtrag:

schön wars früher immer zu beobachten, wie die meerschweinchen meiner damaligen freundin reagierten, wenn meine katze in den (nach obenen offenen) käfig stieg, sich hinsetzte und die simultan-fresser-kacker mit erhobener augenbraue (oder so) ansah.

*hehe* das war ein bild für götter.