24. April 2006

Beweisstück 1


















Manchmal denke ich, daß ein rigides Über-Ich als Ergebnis einer streng an humanistischen Idealen orientierten Erziehung nicht nur ein Segen ist.
So zum Beispiel in Sachen Ehrlichkeit: Ich hab gewettet, ich hab versagt, aber der Punkt ist: ich hab es zugegeben.
Wären meine Eltern irgendwie anders gearteten Leitideen gefolgt bei Aufzucht ihrer Nachkommenschaft, dann hätte ich mir unter Umständen was erspart zu Ostern.

Aber die Allemanniafans in der Trinkhalle am Stadtpark haben sich gefreut, soviel steht mal fest.

Kommentare:

Gunsch hat gesagt…

Schamlos! Und nichtmal mein mit liebe genähtes Bunnykostüm hast Du getragen :(

.nin hat gesagt…

Das haben sich die Motten vorgenommen *schäm*
Aber die Ohren sind noch original!!
: )

annette hat gesagt…

Was haben meine Eltern bloß falsch gemacht? Diese Frage dürfte für Dich nun beantwortet sein. (Boah, Du traust Dich wohl was :-)

emily erdbeer hat gesagt…

Ein Hoch auf diese ehrliche Haut! Unsereins hätte das Gewissen bewußtlos gehauen und am Ostermontag die Ostereier lieber genüßlich verspeist als sie im Stadtpark versteckt und mal einfach so nebenbei die Freunde schamlos belogen. Ich wäre auch einer von Diesen gewesen. Nicht so die .nin!
Und hat nebenbei auch noch eine gute Figur gemacht! Und selbst wenn ihre Eltern etwas falsch gemacht hätten, so kann sie selbst doch später mit erhobenem Haupt ihren eigenen Kindern gegenübertreten!